Wieso stinkt der Abfluss

Manchmal kann man noch so sauber und reinlich sein und sich wirklich die größte Mühe geben, das gesamte Haus tadellos sauber zu halten und einen hohen hygienischen Standard zu wahren. Doch irgendwann kann es dennoch vorkommen, dass plötzlich der Abfluss beginnt unangenehm zu riechen. Von einem stinkenden Abfluss sind sehr viele Mieter und auch Hausbesitzer betroffen. Aber woran liegt das eigentlich, dass der Abfluss stinkt?

Ursachen der Geruchs

Sobald es in einem Abflussrohr beginnt unangenehm zu riechen, liegt das in vielen Fällen daran, dass sich mit der Zeit eine regelrechte Schmutzschicht im Rohr gebildet hat. Dieser Schmutz beginnt schließlich irgendwann zu faulen und zu gären. Irgendwann kann durch diese Schmutzschicht sogar das komplette Abflussrohr verstopft werden.

Eine weitere Ursache ist der Geiz vieler Menschen, denn viele sind dazu übergegangen, den Wasserhahn nur dann aufzudrehen, wenn es auch wirklich notwendig ist. Genau das ist aber unter Umständen der Grund dafür, dass sich unangenehme Gerüche im Rohr entwickeln können. So kann es zum Beispiel passieren, dass der Siphon womöglich stark verschmutzt ist. Wird nun aber nicht ausreichend heißes Wasser durch das Rohr gespült, dann kann sich der Schmutz mit der Zeit hier regelrecht festsetzen, wo er dann irgendwann beginnt zu riechen.

Vor allem in Mehrfamilienhäusern, beispielsweise in einem Hochhaus, kann es vorkommen, dass es sogar dann aus dem Abfluss riecht, wenn die Abflussrohre garantiert sauber sind. In einem solchen Fall ist es so, dass der Gestank meist dann auftritt, wenn an anderer Stelle die Dusche oder die Waschmaschine laufen. Bei den Abflussrohren handelt es sich um dünne Rohrleitungen, die, bevor es in die Kanalisation geht, in ein großes Rohr münden. Sobald nun Wasser abläuft, kann es zu einem Luftstrom kommen, der schließlich die Luft aus dem Abflussrohr in den Abfluss im Waschbecken drücken kann.

Behandlungsmethoden

In den meisten Fällen handelt es sich schlichtweg um Schmutzablagerungen in den Abflussrohren, die den unangenehmen Geruch verursachen. Um diesem an den Kragen zu gehen, gibt es verschiedene Hausmittel, wie zum Beispiel:

  • kochendes Wasser
  • Essig
  • Essiglauge
  • Soda
  • Cola
  • Backpulver

Da aber solche Hausmittel vor allem bei hartnäckigen Verkrustungen nicht helfen, sollten Sie zu einem ordentlichen Rohrreiniger greifen. Sollte auch dieser nicht gegen die Verschmutzungen ankommen können, sollten Sie das Abflussrohr mit einer Spirale reinigen.

Häufig ist es lediglich der Siphon, der zu stinken beginnt. Hier bietet es sich an, den Siphon ganz einfach vollständig abzuschrauben und gründlich zu reinigen. Sollte dieser allerdings nicht erreichbar sein, wie es etwa bei Badewannen in der Regel der Fall ist, dann kann auf jeden Fall ein Notdienst helfen.

Stinkendem Abfluss vorbeugen

Wenn Sie möchten, dass es nach Möglichkeit gar nicht erst zu einem stinkenden Abfluss kommt, dann sollten Sie von Anfang an versuchen, dagegen vorzugehen. Dies können Sie zum Beispiel, indem Sie in jedem Abfluss einen Siebeinsatz verwenden. Hierbei handelt es sich um runde Gitter, die direkt auf den Abfluss gelegt werden. Dadurch wird verhindert, dass Fremdkörper das Abflussrohr hinuntergespült werden. Zumindest der größte Teil wird dadurch aufgehalten. Diese können sich dann gar nicht erst an den Rohren absetzen und zu einer übelriechenden Masse heranwachsen.

Bild: © Kwangmoozaa/Shutterstock.com