Werkzeugkauf - was beachten?

Das richtige Werkzeug zu finden ist vor allem für Laien gar nicht mal so einfach. Es sollte nämlich nicht nur auf den Preis geachtet werden. Doch vor allem bei Geräten, die nur sehr selten gebraucht werden, fällt es einem oft schwer, ein teures Werkzeug zu kaufen. Es soll natürlich schon einige Zeit lang halten, aber so viel Geld möchte man dann doch nicht dafür ausgeben. Sie sollten sich also nicht auf jeden Sonderangebot einlassen und das günstigste Werkzeug aus dem Supermarkt kaufen. Legen Sie besonderen Wert auf eine ordentliche Verarbeitung und auf ein TÜV-Siegel, denn Sie wollen das Werkzeug ja schließlich ohne Verletzungsgefahr nutzen. In diesem Text erfahren Sie, worauf Sie bei dem Kauf eines Werkzeugs achten sollten. 

Tipps für den Werkzeugkauf

Beim Kauf von Werkzeugen sollten Sie ein paar Dinge beachten, damit Sie beim Arbeiten so lange wie möglich Spaß daran haben. In Bezug auf die Sicherheit sollten Sie beim Werkzeugkauf auf die Prüfsiegel achten. Das in Deutschland wohl bekannteste Zeichen ist „GS“ – „Geprüfte Sicherheit“. Das Kürzel „CE“ bestätigt, dass das Werkzeug den EG-Sicherheitsrichtlinien entspricht. Zuletzt bieten die Prüfsiegel wie das VDE- oder TÜV-Zeichen auch gute Anhaltspunkt für gutes Werkzeug.

Wichtigster Bestandteil vieler Werkzeuge ist der Handgriff. Er besteht entweder aus lackiertem, glatten Holz oder aus einem griffsicherem Metall, zusätzlich mit einer Ummantelung aus Kunststoff. Eine ergonomische Form runden den sicheren Griff ab.

Achtung bei billigem Werkzeug: In den Handgriffen können krebserregende Stoffe enthalten sein, die über die Haut in Ihren Körper gelangen können. Sie sollten also lieber ein wenig mehr Geld für Werkzeug ausgeben, da Ihre Gesundheit sonstgefährdet werden kann.

Natürlich ist auch das Material sehr wichtig, denn die Qualität eines Werkzeuges lässt sich durch die Härte des verwendeten Metalls ermitteln. Hochwertige Handwerkzeuge werden aus einem gehärteten Stahl hergestellt. Schließlich möchten Sie nicht, dass Ihr Werkzeug bereits kurz nach dem Kauf Abnutzungserscheinungen zeigt.

Woran erkennt man einen guten Hammer?

Der Hammer ist ein Werkzeug, welches in keiner Werkzeugkiste fehlen darf. Beim einem Kauf sollten Sie allerdings genau hinsehen, denn es gibt große Qualitätsunterschiede.

Am wichtigsten ist dabei eine feste Verbindung zwischen dem Kopf und dem Stiel, denn wenn sich der Hammer bei Gebrauch auseinander fällt, kann es gefährlich werden. Deshalb sollten Sie schon beim Kauf den Kopf des Hammers ein wenig schütteln. Wenn dieser auch nur etwas wackelt, sollten Sie diesen Hammer nicht kaufen.

Der Stiel eines guten Hammers sollte am besten aus Esche oder Hickory bestehen. Ein gutes Werkzeug hat nichts zu verbergen: Die Befestigung des Stiels sollte also sichtbar sein. Sie kann entweder aus einer Schraube oder einer stabilen Verkeilung bestehen.

Woran erkennt man einen guten Schraubendreher?

Beim Kauf eines Schraubendrehers sollten Sie nicht nur genau hinsehen, sondern den Schraubendreher auch mal in die Hand nehmen. Es können bei diesem Werkzeug nur hohe Eindrehmomente erzielt werden, wenn die Kraft Ihrer Hand möglichst ohne Verlust bis in die Klingenspitze übertragen wird.

Damit das möglich ist, sollte der Griff gut im Handballen liegen. Kanten erscheinen vielleicht im ersten Moment harmlos, können jedoch beim Zupacken oder längeren Gebrauch schmerzhaft werden.

Meiden Sie auf jeden Fall Schraubendreher mit einer verchromten Spitze, sonst ist eine gute Passung nicht möglich.

Bild: © Jenn Huls/Shutterstock.com