Werkzeuge Das gehört zur Grundausstattung

Es ist nicht sonderlich unüblich, dass in einem Haus oder einer Wohnung kleinere Reparaturen anfallen. In solch einem Fall, brauchen Sie allerdings nicht sofort einen Handwerker anrufen, da Sie es mit etwas handwerklichem Geschickt und dem richtigen Werkzeug vieles auch einfach selber machen können. Doch manchmal kommt es dann vor, dass Sie das richtige Werkzeug gar nicht zuhause haben. Welche Werkzeuge sollte man also unbedingt besitzen? In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Werkzeuge Sie auf jeden Fall in Ihrem Werkzeugkoffer haben sollten und woran Sie eine gute Qualität des Werkzeuges erkennen.

Diese Werkzeuge gehören in jeden Werkzeugkoffer

Egal, ob Sie Möbel aufbauen oder Bilder an die Wand hängen möchten: Sie brauchen dafür Werkzeug, denn man kann kein Bild aufhängen, ohne dafür einen Hammer und einen Nagel zu benutzen.

Ausmessen
Bleiben wir erst einmal bei dem Beispiel mit dem Bild. Bevor Sie das Bild überhaupt an die Wand hängen können, sollten Sie alles richtig vermessen und sich Punkte an der Wand skizzieren, die zur Hilfe dienen. Zuerst einmal brauchen Sie also eine Wasserwaage, einen Zollstock und einen Bleistift.

Hammer
Natürlich darf in einem Werkzeugkoffer auch ein Hammer nicht fehlen. Diesen braucht man vor allem, um Bilder aufzuhängen oder Möbel zusammen zu bauen.

Schraubendreher
Genauso wenig darf auch ein Schraubendreher nicht fehlen. Dieser erleichtert einem besonders das aufbauen von Möbeln um einiges.

Man unterscheidet bei den Schraubendrehern zwischen dem Schlitzschraubendreher und dem Kreuzschraubendreher. Sicherheitshalber sollten Sie beide zur Hand haben, da man nie weiß, welchen man benötigt.

Zangen
Ein weiteres wichtiges Werkzeug ist die Zange. Bei den Zangen gibt es eine sehr große Auswahl und man unterscheidet die Zangen in verschiedene Kategorien.

Zum einen gibt es die greifenden Zangen, welche zum Festhalten und Greifen von Werkstücken genutzt werden. Zu diesen Zangen gehören Spitzzangen, Flachzangen, Rundzangen, sowie auch die Kombizangen. Ansonsten gibt es noch die schneidenden Zangen, mit denen man Drähte, Kabel und auch Leitungen durchschneiden kann. Hierzu gehören die Vorschneider und die Seitenschneider. Als letzte Kategorie gibt es außerdem noch die beißenden Zangen, mit denen man ganz einfach Nägel aus der Wand oder einem Schrank ziehen kann. Zu dieser Kategorie gehört unter anderem die bekannte Kneifzange.

Akku-Schrauber
Wenn Sie Arbeiten mit einem höheren Kraftaufwand ausführen müssen, eignet sich dafür ein Akku-Schrauber. Beim Kauf wäre es ratsam, neben der Leistung auch auf das Gewicht zu achten, da ein Akku-Schrauber nie mehr als zwei Kilogramm wiegen sollte. Oft gibt es zu dem Akku-Schrauber noch einen zweiten Akku dazu. Das ist ziemlich praktisch, da Sie so nicht immer warten müssen, bis der eine Akku vollständig aufgeladen ist.

Schlagbohrmaschine
Für manche Sachen reicht ein Akku-Schrauber einfach nicht aus. Für solche Situationen benötigt man eine Schlagbohrmaschine. Bevor Sie allerdings anfangen zu bohren, stellen Sie sicher, dass sich hinter der Wand keine Wasser- oder Stromleitungen befinden.

Imbusschlüssel
Auch der Inbusschlüssel gehört zu der Grundausstattung von jedem Heimwerker. Sie brauchen den Imbusschlüssel beispielsweise für feste Verbindungen von Ihrem Fahrrad. Außerdem kann der Inbus im Vergleich zu einer Kreuzschlitzschraube das zehnfache Drehmoment aushalten.

Schraubenschlüssel
Ein Schraubenschüssel darf auch in keinem Werkzeugkoffer fehlen. Ein Schraubenschlüssel wird vor allem für das Anziehen oder das Lösen von Schrauben mit einem Sechskantkopf verwendet. Empfehlenswert ist, ein Set zu besitzen, welches aus acht bis zehn Schraubenschlüssel in den Größen zwischen 8 und 17 Millimeter besteht.

Fuchsschwanz
Unter einem Fuchsschwanz versteht man eine praktische Säge, die man für so gut wie alles verwenden kann. Bei manchen Fuchsschwänzen kann man das Sägeblatt ändern, was es zu einem richtigen Allrounder macht.

Cutter-Messer
Ein scharfes Messer sollte in jedem Werkzeugkoffer vertreten sein. Dafür eignet sich ein Cutter-Messer besonders gut. Das praktische an diesem Messer ist, dass falls die Klinge abgenutzt ist, sie sich ganz einfach schrittweise abbrechen lässt.

Sie sollten zwischen all den Werkzeugen natürlich nicht Ihre Sicherheit aus den Augen verlieren. Wenn Sie also in Ihren vier Wänden oder Ihrem Garten ein wenig heim werken, sollten Sie immer einen Erste Hilfe Kasten in der Nähe haben. Natürlich hofft man immer, dass nichts passiert. Wenn Sie sich dann allerdings doch einmal verletzen, ist es sehr hilfreich, einen Erste Hilfe Kasten zur Hand zu haben.

Bild: © KnottoSS/Shutterstock.com