Wer muss das Treppenhaus reinigen?

Wer das Glück hat, ein eigenes Haus zu besitzen, der muss sich gar nicht erst die Frage stellen, wer wohl den Hof, den Gehweg und das Treppenhaus reinigt, denn er muss es wohl oder übel selbst erledigen, wenn er es sauber haben möchte. Ganz anders sieht es hingegen bei Mehrfamilienhäusern aus. Hier ist man sich häufig uneinig darüber, wer denn nun eigentlich wann und wie oft das Treppenhaus reinigen sollte und wie oft der Gehweg oder der Hof gefegt werden muss. In der Regel wird die Kehrwoche im Mietvertrag geregelt. Doch immer wieder kommt es vor, dass der Mietvertrag keine entsprechende Klausel enthält. Deshalb gibt es oft Streitereien, weil natürlich niemand sich in der Pflicht sieht. Wer ist nun aber in einem solchen Fall eigentlich verantwortlich für die Reinigung des Treppenhauses?

Wer muss das Treppenhaus reinigen?

Die Reinigung des Treppenhauses ist in der Regel immer Sache des Eigentümers. Handelt es sich um ein Mietobjekt, ist damit also der Vermieter in der Pflicht, sich um die Reinigung zu kümmern. Denn das Mietrecht besagt, dass der Eigentümer beziehungsweise Vermieter für die Hausreinigung in der Verantwortung steht. Bei einem Einfamilienhaus mag es am Ende noch recht einfach ausfallen, wenn der Eigentümer dem Mieter die Hausreinigung durch eine Klausel im Mietvertrag auferlegt. Wesentlich komplizierter wird es jedoch, wenn es sich um ein Mehrfamilienhaus handelt.

Wie ist die Regelung in einem Mehrfamilienhaus?

Mieter sind schon von Gesetzeswegen her nicht grundsätzlich verpflichtet, sich um die Hausreinigung zu kümmern. Sobald mehrere Parteien in einem Wohnhaus aufeinander treffen, entscheiden sich die Eigentümer allerdings häufig für die Erstellung einer Hausordnung. In dieser ist in der Regel auch die turnusmäßige Reinigung des Treppenhauses und der öffentlichen Gehwege festgehalten, welche durch die Hausordnung und einen eventuellen Vermerk im Mietvertrag automatisch an den Mieter übertragen wird. An diese Hausordnung hat sich dann auch jeder Mieter zu halten.

Einige Vermieter gehen sogar dazu über und erstellen einen Jahreskalender, in dem für jede Mietpartei in einem regelmäßigen Turnus feste Kalenderwochen zugewiesen werden, in denen diese für die Reinigung zuständig ist. Sobald nun also der entsprechende Zeitraum gekommen ist, muss der jeweilige Mieter seiner Reinigungspflicht nachkommen.

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn man die Reinigung nicht selbst durchführen kann?

Sollte ein Mieter einmal selbst nicht in der Lage sein, seine Kehrwoche durchzuführen, so muss es sich rechtzeitig um Ersatz umtun. Dies kann beispielsweise sein, indem er einen Nachbarn fragt, ob dieser ausnahmsweise einspringen kann. Vor allem, wenn der Mieter im Urlaub ist, krank oder aus einem anderen Grund abwesend, sollte man dem nachkommen. Sollte allerdings kein Mieter oder alternativ ein Verwandter dies übernehmen können oder wollen, so besteht noch die Möglichkeit, einen externen Dienstleister mit der Treppenhausreinigung zu beauftragen.

Nicht immer geht die Treppenhausreinigung in einem Mehrfamilienhaus problemlos über die Bühne. Sobald nun also mehrere Mieter Probleme machen und nur unregelmäßig oder sogar überhaupt nicht ihrer Reinigungspflicht nachkommen, kann der Vermieter auch direkt einen externen Hausmeisterservice damit beauftragen und die Reinigungskosten entsprechend auf die einzelnen Mieter umlegen.

Bild: © cunaplus/Shutterstock.com